YOOTURE AG

Facts & Figures

Name des Unternehmens: Yooture AG
Gründungsjahr:2013
Gründer:

Claudio Lehmann, Dominik Bartholdi,
Martin Scherrer

Bezug zur HSG:Claudio Lehmann hat an der HSG studiert
Branche:HR Tech
Anzahl Mitarbeiter:6
Website:

www.yooture.com

1. Die Geschäftsidee:
YOOTURE ist wie Online Dating für Jobs. Wir nutzen intelligentes Matching und Machine-Learning, um Jobs und Kandidaten zusammen zu bringen, wenn sie den perfekten Match ergeben. Wir haben YOOTURE gegründet, um Ineffizienzen im heutigen Job Markt zu beseitigen: Mühsames Suchen nach Jobs, aufwendiges Bearbeiten von irrelevanten Bewerbungen und der fehlende Zugang zu Top Talenten unter den passiv Job-Suchenden. Die YOOTURE Job-App bietet den Nutzern einen kontinuierlichen Stream passender Jobs basierend auf ihren beruflichen Profilen, ganz ohne Suche. Bewerben können sich die Nutzer mit einem einfachen Klick. Die App wurde bisher mehr als 85'000 mal herunter geladen. Firmenkunden können Ihre Stellenanzeige mit einem einfachen Klick importieren. YOOTURE Corporates schlägt eine Auswahl passender Kandidaten unmittelbar vor. Recruiters können die Kandidaten aktiv kontaktieren und das weitere Vorgehen kann direkt und mühelos vereinbart werden. Mehr als 300 Firmen nutzen YOOTURE Corporates bereits.

2. Das Beste an der Selbstständigkeit:

Das Tolle am Unternehmertum ist es, eine Idee und Vision, die ursprünglich in den Köpfen der Gründer vorhanden ist, reifen zu sehen. Tag für Tag zu beobachten, wie die Idee zu einem Produkt reift und wie dieses Produkt von Nutzern und Kunden angenommen wird. Und die Flexibilität zu haben, schnell auf neue Erkenntnisse und Rückmeldungen reagieren zu können.

3. Die wertvollste Erfahrung:
Das stetige und schnelle Lernen! Als Start-Up Unternehmer wird man Tag für Tag mit Situationen konfrontiert, die man vorher noch nicht erlebt hat. Dadurch lernt man in sehr kurzer Zeit, sehr viel Neues hinzu. Und das in einer unglaublichen Breite.

4. Die grösste Herausforderung:

Fokussiert zu sein und zu bleiben. Sich jederzeit bewusst zu sein, was die wichtigsten ein, zwei Ziele für die nächsten 3 Monate sind. Und diese dann konsequent zu verfolgen und umzusetzen, ohne sich von weniger wichtigen Themen ablenken zu lassen.

5. Ein Tipp für künftige Gründer:
Es einfach tun! Die Gründung eines Unternehmens ist immer mit viel Chancen aber auch Risiken verbunden. Man darf sich von letzteren nicht abschrecken lassen. Vielfach ist es besser, eine Idee einfach mal auszuprobieren und dann zu lernen anstatt sich zu viel mit theoretischen Analysen herumzuschlagen. Letztlich ist es immer die Realität, sprich die Nutzer und Kunden, die beurteilen, ob eine Idee gut ist oder nicht.

6. Dafür bin ich der HSG dankbar:
Einerseits für die breite und praxis-nahe Ausbildung. Die HSG hat mich gut auf mein berufliches Leben vorbereitet und das Gelernte kann ich auch heute noch in der Praxis gut gebrauchen. Anderseits das gute Netzwerk, dass ich von meiner Zeit an der HSG mit auf den Weg genommen habe.

7. Ziele für das aktuelle Jahr (2016):
Für uns steht das weitere Wachstum im Vordergrund. Nachdem wir unsere Job-App und unsere Firmenlösung im Verlauf dieses Jahres breit lanciert haben, wachsen wir auf beiden Seiten sehr stark. Dieses Wachstum wollen wir in der Schweiz weiter beschleunigen und erste Schritte in Richtung Ausland tun. Um das zu ermöglichen, möchten wir in der zweiten Jahreshälfte unsere 3. Finanzierungsrunde abschliessen.