walkerproject AG

Patient zuerst – mit Leidenschaft für Verbesserungen von Qualität, Sicherheit und Zufriedenheit

Zürich-Flughafen, Zürich, Schweiz

5+ 20 in CH 2
Mio. CHF
Umsatz
Mitarbeiter Niederlassungen

Über das Team und die Kultur von walkerproject

Das Team von walkerproject begleitet Krankenhäuser auf ihrem Weg in die Zukunft. Dabei steht der Patient im Fokus. Er soll an erster Stelle kommen. Lean Hospital ist unser Ansatz, um die Veränderung ganzheitlich zu gestalten. Bei der Umsetzung der Lean Philosophie im Krankenhaus ist walkerproject führend:
Das bedeutet in erster Linie:
Strategien, die sich auf das Wesentliche beschränken.
Prozesse, die Werte ohne Verschwendung schaffen.
Führungssysteme, die Sicherheit für Patienten schaffen.
Infrastruktur und IT für zufriedene Patienten und Mitarbeitende.

Wir arbeiten mit unseren Kunden. Beraten umfasst zuhören, nachfragen, verstehen, inspirieren, motivieren, befähigen, begleiten. Das weckt Freude an der Zusammenarbeit mit walkerproject und fördert die Bereitschaft zur Veränderung. Das Team von walkerproject orchestriert Veränderungsprozesse mit Fingerspitzengefühl, Einfachheit und hohem Takt.

Wir kombinieren Inspiration und Wirkung. walkerproject fokussiert mit seinen Kunden die wesentlichen Erfolgsfaktoren und schafft wirkungsvolle Führungs- und Leistungsprozesse. Wir verbessern aber auch operative Bereiche wie Ambulatorien, Notfall- und Bettenstationen. Bei Innovationsvorhaben und Neubauten berät walkerproject mit Design Thinking und Integrated Facility Design Ansätzen.

Unsere Kultur ist geprägt von Autonomie, Können und Sinnhaftigkeit. Selbstbestimmung und Zielorientierung sind gelebte Werte der Unternehmenskultur. walkerproject lernt von den Besten weltweit. Wenn Kunden Erfolg haben, freut das walkerproject. Bis es soweit ist, braucht es Geduld und Humor, Ausdauer und Beharrlichkeit.

Maximen für die Zusammenarbeit mit unseren Kunden

Der Patient kommt an erster Stelle. Wie in anderen Lebensbereichen steht der Empfänger unserer Dienstleistung im Fokus. Führungs- und Leistungssysteme orientieren sich an den Bedürfnissen der Patienten. Was wir tun, muss ihnen und ihren Angehörigen nützen und Erleichterung schaffen. Diese Haltung entscheidet im heutigen, schwieriger werdenden Umfeld über Erfolg oder Misserfolg.

Mitarbeitende im Gesundheitswesen wollen mitgestalten. Sie sind bereit, ihr Expertenwissen täglich für Verbesserungen einzusetzen. Diese Energie gilt es zu nutzen. Der kontinuierliche Verbesserungsprozess im Dienste des Patienten ist nicht die Ausnahme, sondern die Regel. Probleme müssen dort identifiziert und gelöst werden, wo sie entstehen.

Es beginnt mit der Führung. Medizin ist Teamarbeit: Wertvolles für den Patienten wird dann geschaffen, wenn verschiedene Professionen zusammenwirken. Bereits kleine Fehler und negative Erlebnisse können den Gesamteindruck prägen. Die Wirkung wird nachhaltig, wenn die verschiedenen Leistungen optimal ineinandergreifen. Die Führung geht voran und trägt Verantwortung.

Schnell lernen. Perfektion erlangen wir in den seltensten Fällen mit der ersten Idee: Gutes entsteht nach und nach in einem geführten Lernprozess. Damit dieser zum Erfolg führt bedarf es Offenheit gegenüber neuen Ideen und unterschiedlichen Perspektiven. Und den Mut, es einfach zu tun.

Viel Freude und Erfolg. Die Arbeit im Krankenhaus ist eine ernste Sache. Aber bei aller Ernsthaftigkeit wollen wir dennoch mit Freude arbeiten (können). Aus einem einfachen Grund: Was wir mit Freude tun, gelingt uns besser. Und was uns gut gelingt, macht uns Freude.



Alumni der HSG @ walkerproject

Daniel Walker
Gründer und Managing Partner

Weitere Alumni

Christoph Jäggi, Managing Partner
Micha Kämpfer, MD walkerproject Scandinavia AB
Christophe Vetterli, Manager
Miriam Alkalay, Manager
Fabian Bischof, Senior Consultant
Luzia Bühler, Senior Consultant 
Katja Rüegg, Consultant 
Michael Küffer, Consultant
Stefan Märke, Consultant
Manuel Ritz, Junior Consultant
Philipp Schmelzer, Junior Consultant
Florian Fischer, Junior Consultant