Ariel Hugentobler

Ariel Hugentobler, Dr.oec.HSG '95

Was und wann haben Sie an der HSG studiert?
Zuerst Finanz- und Rechnungswesen mit dem Diplom als lic. oec. HSG im Jahr 1991. Weil mir das Lernen so gut gefallen hat, kam das Doktorstudium dazu, das ich 1995 mit meiner Arbeit zur Früherkennung von Bankenkrisen abgeschlossen habe.

Was machen Sie heute in Ihrem Leben? Beruflich, ehrenamtlich, o.ä.?
4 Tage in der Woche arbeite ich bei HSG Alumni und darf hauptsächlich unsere Ehemaligen in Karrierethemen beraten. Freitags widme ich mich meiner eigenen Firma, die im Immobilienbereich tätig ist. Zu Hause geniesse ich die Gesellschaft von meiner Frau und unseren 3 Kindern (14, 15, 17 Jahre). Ehrenamtlich bin ich für den Quartierverein und die evang. ref. Kirche Engelburg tätig.

Was wollten Sie als Kind werden?
Mich haben immer die orangen Strassen-Reinigungswagen fasziniert und mein Ziel war es, am Steuer eines solchen Wischwagens zu sitzen.

Was ist das Wichtigste, was Sie an der HSG gelernt haben?
Komplexe Gebilde zu analysieren, die Ursache-/Wirkungsbeziehungen und Abhängigkeiten zu verstehen, Einwirkungsmöglichkeiten zu entwickeln und Prognosen zur Entwicklung aufzustellen.

Was haben Sie an der HSG nicht gelernt?
Mitarbeitende praktisch zu führen.

Eine kurze Anekdote aus der Studienzeit?
In guter Erinnerung geblieben ist mir mein Praktikum bei der Maschinenfabrik Rieter in Winterthur. Ich durfte mit 19 Jahren die erste Auslands-Geschäftsreise antreten und den Mitarbeitenden in Norddeutschland meine selbst erstellten Controlling Templates erklären. Weil Computer damals (1986) Mangelware waren, schleppte ich für diese Schulung meinen privaten IBM PC mit. Die Aus- und Wiedereinfuhr dieses Geräts war ein Abenteuer, ebenso auch meine erste lange Fahrt auf einer deutschen Autobahn mit 240 km/h, kurz nach der Autoprüfung…

Nennen Sie ein Land, ein Buch und ein Spiel, die zu Ihnen passen:

  • Die Schweiz: alles funktioniert perfekt, unser Land ist schön und voller Abwechslung
  • Martin Suter ist ein Lieblingsautor von mir, mir gefallen alle seine Bücher
  • Jassen: kommt heute leider etwas zu kurz; ist eine schöne Mischung aus Geselligkeit, Teamwork und Anspruch.

Mit welchem Substantiv würden Sie sich beschreiben?
Generalist: ich habe schon viele unterschiedliche Tätigkeiten ausgeübt und interessiere mich für vielfältige Themen.

Welche Person würden Sie gerne mal treffen und warum?

Den Fahrer eines orangen Strassen-Reinigungswagens (siehe dritte Frage). Es würde mich sehr freuen, wenn ich eine Runde mit seinem Gefährt drehen könnte.