Felix Schlegel

Felix Schlegel, M.A.HSG '12

Was und wann haben Sie an der HSG studiert?
Von 2005 bis 2011. Unterbrochen von einigen Tätigkeiten in der Praxis. Den Bachelor absolvierte ich in International Affairs und im Master wählte ich Strategy and International Management (SIM).

Was machen Sie heute in Ihrem Leben? Beruflich, ehrenamtlich, o.ä.?

Heute habe ich mein eigenes Unternehmen in Berlin. MONOQI – eine online Design Plattform für individuelle Premium Möbel und Accessoires. Da wir innerhalb der letzten beiden Jahre rasant auf knapp 100 Mitarbeiter angewachsen sind, bleibt mir im Moment nicht viel Zeit für andere Tätigkeiten.

Was wollten Sie als Kind werden?
Als Kind habe ich zum Glück noch nicht so weit gedacht.

Was ist das Wichtigste, was Sie an der HSG gelernt haben?
Strategisches und strukturiertes Arbeiten.

Was haben Sie an der HSG nicht gelernt?

Mitarbeiterführung

Eine kurze Anekdote aus der Studienzeit?
Eine spezielle Anekdote fällt mir nicht ein. Allerdings bleibt mir stets in guter Erinnerung, wie wir selbst in einem so kompetitiven Umfeld wie der HSG vor Prüfungen oder zu intensiven Zeiten während des Semesters zusammenrückten und uns die Arbeit aufteilten. Einige kümmerten sich um die Zusammenfassungen, die anderen arbeiten an den Präsentationen etc. Das spricht für den „Spirit“ an unserer Uni.

Nennen Sie ein Land, ein Buch und ein Spiel, die zu Ihnen passen:

  • Land: Wenn man viel im Ausland ist, lernt man sich selbst ganz gut kennen. Ich glaube Zentraleuropa (also DACH) passt ganz gut zu mir.
  • Buch: Anarchy, State and Utopia von Robert Nozick
  • Spiel: Schach


Mit welchem Substantiv würden Sie sich beschreiben?
Optimismus

Welche Person würden Sie gerne mal treffen und warum?
John von Neumann – ein genialer Mathematiker und IT Pionier. Leider lebt er schon lange nicht mehr – trotzdem hätte ich gerne einmal erfahren, wie ein so hochintelligenter Mensch denkt und Probleme löst.