Georgos Pallas

Georgos Pallas, lic.oec.HSG '01

Was und wann haben Sie an der HSG studiert?
BWL, Vertiefung Finanzen, Rechnungslegung und Controlling, 1996-2001.

Was machen Sie heute in Ihrem Leben? Beruflich, ehrenamtlich, o.ä.?
Ich leite das Familienunternehmen, zu dem die Pallas Kliniken (www.pallas-kliniken.ch) sowie andere Bereiche gehören (z.B. www.konferenzhotel.ch). Daneben bin ich an zwei Start-up-Unternehmen beteiligt und begleite diese: Das eine hat ein neues Getriebe erfunden (www.tedec.ch) und das andere stellt Produkte für die Augenchirurgie her (www.iolution.com).  Ich habe zwei kleine Kinder und lebe derzeit in Olten.

Was wollten Sie als Kind werden?
Manchmal Arzt, manchmal professioneller Spieltester.

Was ist das Wichtigste, was Sie an der HSG gelernt haben?
Dass man mit konzentrierter Kraft und Anstrengung viel bewegen kann (z.B. beim Lernen auf die Zwischenprüfungen) und dass man den groben Blick aufs Ganze auch bewahren sollte, wenn man mit Daily Business «zugeladen» ist.

Was haben Sie an der HSG nicht gelernt?
Wie man Mitarbeitern motiviert, schwierige zwischenmenschliche Konflikte löst und wie man mit grossen Belastungen persönlich umgeht.

Eine kurze Anekdote aus der Studienzeit?
Ich war kaum an Vorlesungen, sondern habe konzentriert auf Prüfungen gelernt. Deswegen fehlt mir hier die Erinnerung an Anekdoten weitgehend.

Nennen Sie ein Land, ein Buch und ein Spiel, die zu Ihnen passen:

  • Schweiz, Griechenland
  • Der Mythos des Sisyphos von Albert Camus
  • Spiel: jedes gute Strategiespiel (z.B. Starcraft 2, Civilization, u.a.)


Mit welchem Substantiv würden Sie sich beschreiben?
Optimismus

Welche Person würden Sie gerne mal treffen und warum?
Barak Obama um bei ihm ein Rhetorik-Seminar zu besuchen.