Magnus Willers

Magnus Willers, M.A.HSG '09

Was und wann haben Sie an der HSG studiert?
BWL Bachelor und den IMT Industrie Master von 2003 bis 2008, entschleunigt mit Praktika und Auslandaufenthalt

Was machen Sie heute in Ihrem Leben? Beruflich, ehrenamtlich, o.ä.?

Nach 4 Jahren bei einer Supply Chain Beratung bin ich 2012 in unser Familienunternehmen Willers Engineering (www.willers.ch) eingestiegen und habe die Firma mit einem Partner von meinem Vater übernommen. Wir projektieren Energie- und Automationssysteme für Pharma, Chemie, Industrie und Verwaltungsgebäude von Banken oder Versicherungen. Dafür habe ich zwei Jahre lang ein technisches Nachdiplomstudium als Energie Ingenieur an der Fachhochschule Luzern angehängt. In einem kleinen Nebenmandat führe ich als Geschäftsführer die Konferenz der Gebäudetechnik-Verbände und engagiere mich ehrenamtlich für unsere Studentenverbindung AV Steinacher.

Was wollten Sie als Kind werden?
HSGler ;)

Was ist das Wichtigste, was Sie an der HSG gelernt haben?
Als KMU Unternehmer heute am wichtigsten ist für mich ohne Zweifel das gelernte Rüstzeug in Führung und insgesamt das „BWL Big Picture“ mit Tools für die Vision, die Strategie und vor allem die operative Umsetzung.

Was haben Sie an der HSG nicht gelernt?
Ich glaube an „Genie = 1% Inspiration und 99% Transpiration“ – es zählt die Praxis, nicht die Uni.

Eine kurze Anekdote aus der Studienzeit?
Am Morgen einer VWL Prüfung, ich glaube es war Mikro II, tauchten zwei Kantonspolizisten und zwei Angestellte der BILLAG bei uns in der WG auf. Wir hatten uns, trotz mehrmaliger Aufforderung, nicht zur BILLAG angemeldet und so wurden alle Geräte (TV, Radio) konfisziert. Dazu drohte eine happige Busse, die wir glücklicherweise auf ein erträgliches Mass runterverhandeln konnten. Auf jeden Fall waren wir für die Prüfung hellwach.

Nennen Sie ein Land, ein Buch und ein Spiel, die zu Ihnen passen:
Kanada, Gai Jin von James Clavell und Jassen

Mit welchem Substantiv würden Sie sich beschreiben?

Abenteuer

Welche Person würden Sie gerne mal treffen und warum?
Vom HSGler, Medienpionier und Multiunternehmer Roger Schawinski würde ich seinen Weg gerne persönlich erfahren.