Patrick Arnet

Patrick Arnet, lic.oec.HSG '97

Was und wann haben Sie an der HSG studiert?
Betriebswirtschaft mit Vertiefungsrichtung in Finanz- und Rechnungswesen. Abschluss als lic. oec. HSG 1997.

Was machen Sie heute in Ihrem Leben? Beruflich, ehrenamtlich, o.ä.?

Ich arbeite seit über 12 Jahren für die Credit Suisse und hatte dabei verschiedene Führungs- und Fachfunktionen inne. Seit Frühling 2013 bin ich zuständig für das Marketing der Division Private Banking & Wealthmanagement und leite den entsprechenden Bereich auf globaler Ebene. Vor meiner Zeit bei der Credit Suisse hatte ich meine Sporen im Business Consulting von Arthur Andersen abverdient. Ich bin verheiratet und habe drei Kinder. In der freien Zeit halte ich mich als Jogger, Biker und Langläufer fit und lasse meinem «Alter Ego» mit meiner Fender Stratokaster freien Lauf.

Was wollten Sie als Kind werden?
Architekt, weil ich immer gerne gestalten wollte.

Was ist das Wichtigste, was Sie an der HSG gelernt haben?
Themen und Fragestellungen ganzheitlich und systematisch lösen, anstehende Herausforderungen zielgerichtet angehen und bewältigen, Leistung auf den erforderlichen Zeitpunkt hin abrufen

Was haben Sie an der HSG nicht gelernt?
People Management, Führung und Prozesse – diese zentralen Aspekte des Arbeitsalltags lassen sich letztlich nur «in der Praxis» und on-the-job erlernen.

Eine kurze Anekdote aus der Studienzeit?
Ist zwar schon eine ganze Weile her, dennoch ist mir noch die eine oder andere Anekdote aus dem Studium präsent. Nicht zuletzt natürlich jene Vorlesungen, bei welchen sich jeweils der Professor nach zweistündigem, höchst engagiertem Monolog bei den studentischen Zuhörern im Audimax für den «interessanten Dialog» bedankte...

Nennen Sie ein Land, ein Buch und ein Spiel, die zu Ihnen passen:
Land: Schweiz, weil ausgeglichen, vielseitig, pragmatisch und dennoch nachhaltig
Buch: Dr. Roman F. Szeliga, «Erst der Spass, dann das Vergnügen: Mit einem Lachen zum Erfolg»
Spiel: «Rush Hour» –  mit logischem und vorausschauendem Denken möglichst direkt ans Ziel gelangen

Mit welchem Substantiv würden Sie sich beschreiben?
Ein Substantiv alleine reicht nicht, da brauchts ein Adjektiv dazu: Realistischer Optimist

Welche Person würden Sie gerne mal treffen und warum?

Jack Ma – um mehr darüber zu erfahren, was seine weiteren Pläne im Bereich des digital commerce sind..