HSG Start-up im Fokus

Selbst Unternehmerin oder Unternehmer zu sein, ist ein weit verbreiteter Traum. Allein an der HSG sind während der vergangenen Jahren weit über 100 Spin-offs entstanden. Diese Vielfalt an Entrepreneurship wollen wir dir mit der Serie «HSG Start-up im Fokus» aufzeigen.

Aktuell: Flink

Facts & Figures

Name des Unternehmens: Flink

Gründungsjahr: 2016

Gründer: Michel Bürki

Bezug zur HSG: Alle Teammitglieder sind HSG-Alumni

Branche: Versicherung / Insurtech

Anzahl Mitarbeiter: 4

Website: www.goflink.ch

1. Die Geschäftsidee:
Bei Flink liegt unser Hauptfokus darin, unseren Kunden zu helfen, sich im Leben auf das zu fokussieren, was ihnen Freude bereitet. Wir unterstützen sie auf diesem Weg indem wir ihnen Produkte und Dienstleistungen anbieten, die unglaublich einfach zu verstehen sind und auf ihre Bedürfnisse angepasst werden können. Somit können unsere Kunden sich auf das Wichtige im Leben fokussieren, ohne viel Zeit und Nerven mit Papierkram und komplizierten Produkten zu verlieren. Flink bietet momentan monatlich kündbare Versicherung, mit deutlich umfassenderer Leistung, in einer Sprache die jeder versteht. Und das günstiger als der Wettbewerb.

2. Das Beste an der Selbständigkeit:
Als «Corporate Start-up» ist Flink insofern selbstständig, als das wir über ein eigenes Budget verfügen, für welches wir die Geschäftsidee intern pitchen mussten. Das Beste daran ist, dass wir eine enorme Freiheit in der Nutzung dieses Budgets haben. Auch von Seite «Corporate» bekommen wir enorme Unterstützung, sei dies im Schadenmanagement, in rechtlichen Fragen oder in der Gestaltung unserer Produkte.

3. Die wertvollste Erfahrung:
Die wertvollste Erfahrung für uns als junges Team ist wahrscheinlich die Zusammenarbeit mit einem grossen Unternehmen. Diese Zusammenarbeit ist eine gute Vorbereitung auf die Zukunft, und wir lernen regelmässig dazu, wie man Probleme angehen kann und wie wir es in Zukunft anders machen würden.

4. Die grösste Herausforderung:

Die grösste Herausforderung liegt wahrscheinlich im Produkt – Versicherungen sind Versprechen, und dies führt dazu, dass deren Wert für die Kunden nicht wirklich greifbar ist – bis sie einen Schaden erleiden. Dies führt unter anderem dazu, dass Versicherungen von Kunden eher negativ wahrgenommen werden, was den Verkauf erschwert.

5. Ein Tipp für künftige Gründer:

Als «Corporate Start-up» wäre der erste Tipp: Einen grossen Partner als Rückenstärkung zu haben kann viele Vorteile mit sich bringen: Know-How, Infrastruktur, Ressourcen und Netzwerk. Es gilt aber dennoch abzuwägen ob diese enorme Abhängigkeit für das Start-up Sinn macht oder nicht. Ein Bonus-Tipp von unseren Teammitgliedern, die schon eigene Startups geleitet haben: Ein erfolgreiches Team braucht interdisziplinäre Fähigkeiten. Ohne die wird es unnötig schwierig, erfolgreich zu sein.

6. Dafür bin ich der HSG dankbar:

Wir sind der HSG für die erstklassige Ausbildung und das Netzwerk dankbar. Insbesondere der Master in Business Innovation hat uns auf dem Weg ins Start-up-Leben geholfen.

7. Ziele für das aktuelle Jahr (2017):

Für das aktuelle Jahr streben wir unter anderem die Akquisition von 1'000 Kunden, ein Re-Design unserer Plattform sowie eine Automatisierung unserer Prozesse an.

Video-Interview mit Daniel Kunz von Flink