HSG Start-up im Fokus

Selbst Unternehmerin oder Unternehmer zu sein, ist ein weit verbreiteter Traum. Allein an der HSG sind während der vergangenen Jahren weit über 100 Spin-offs entstanden. Diese Vielfalt an Entrepreneurship wollen wir dir mit der Serie «HSG Start-up im Fokus» aufzeigen.

> Alle Start-ups anzeigen

Aktuell: TopKamera

Facts & Figures

Name des Unternehmens: TopKamera AG

Gründungsjahr: 2017

Gründer: Gaudenz Bösch und Nico Klingler

Bezug zur HSG: Gaudenz Bösch B.A. HSG '15, M.A. HSG '18; Nico Klingler B.A. HSG '15, M.A. HSG '17

Branche: Sicherheitstechnik

Anzahl Mitarbeiter: 3

Website: www.topkamera.ch

1. Die Geschäftsidee:
Als Online Pure Player verknüpfen wir digitale Prozess-Automatisierung mit der Erbringung von physischen Dienstleistungen vor Ort. Mit unserem Ansatz wollen wir hochspezialisierte Service-Industrien als natives E-Business neu erfinden.
Dazu haben wir ein cloudbasiertes System entwickelt, welches Kunden eine 24/7 Verfügbarkeit und uns zugleich enorme Kostenvorteile ermöglicht. In einem ersten Schritt haben wir uns als spezialisierter Anbieter für Videoüberwachung und Videoanalyse positioniert, indem wir Online-Beratung/Shopping mit Elektro-Installationsservice in der ganzen Schweiz verbinden.

2. Das Beste an der Selbständigkeit:
Jeder Tag ist einzigartig und herausfordernd. In der digitalen Welt tauchen Kunden beinahe aus dem Nichts auf, häufig hat man nur eine Chance, sie in wenigen Sekunden von einem Investment zu überzeugen. Dabei entscheiden wir selbst, wie wir dem Kunden begegnen und wie wir uns vom Wettbewerb abgrenzen, um ein hohes Wachstum zu erzielen.

3. Die wertvollste Erfahrung:
Aufträge im oberen Preissegment ohne jegliche Bekanntheit an den Kunden zu bringen und mit Überzeugungsarbeit, klaren Argumenten und perfekter Umsetzung immer mehr Kunden als Fans zu gewinnen, gibt eine grosse Motivation. Im noch immer jungen Internet-Zeitalter und mit hochmodernen Plattformen braucht es kein «100 Jahre Firmenbestehen», um Kunden auf einem hohen Niveau und konkurrenzfähig zu bedienen.

4. Die grösste Herausforderung:
Die Priorisierung von Problemen und Möglichkeiten ist enorm herausfordernd. Von Freunden, Bekannten, Beratern, Partnern und Kunden erhält man täglich Hinweise, Rückmeldungen, Verbesserungsvorschläge, Ideen und Kritik. Die grösste Herausforderung ist es, jedem Feedback Beachtung zu schenken, anschliessend aber klar zu priorisieren und auf das Wichtigste zu fokussieren. Es ist wichtig, einen klaren Kurs zu halten – diesen aber allenfalls zu korrigieren. Die höchste Regel ist, dass die Ressourcen in einem Startup (v.a. Zeit und Geld) knapp sind und deshalb gezielt eingesetzt werden müssen.

5. Ein Tipp für künftige Gründer:
Die HSG gibt genügend Werkzeuge und Wissen mit auf den Weg, damit von der Idee und der Gründung, bis über zum Businessplan und Markteintritt diverse Aufgaben ohne Hilfe von teuren Beratern, Agenturen oder Treuhändern gelöst werden können. Hier sind Selbstbewusstsein, Eigeninitiative und Kreativität gefragt. Wir empfehlen, bei offenen Fragen konsequent erst das Internet und Freunde zu fragen, so kann das eingesparte Budget in Marketing und Wachstum investiert werden.

6. Dafür bin ich der HSG dankbar:

Die HSG-Alumni ist grossartig und unterstützt wo sie kann. Nutzt dieses wertvolle Netzwerk, um Kontakte zu knüpfen und euch auszutauschen. Die Inhalte des Studiums (insb. BWL) haben uns für eine Tätigkeit vorbereitet, in welcher man mit verschiedensten Anspruchsgruppen im Austausch ist und sich flexibel auf jede Situation anpassen muss. Es ist zentral, Accounting und Finance Themen, aber auch juristische Grundsätze zu verstehen. Nur so kann man sicher sein, dass die Geschäftsführung wirtschaftlich nachhaltig und die Zusammenarbeit mit Partnern ausgewogen ist.

7. Ziele für das aktuelle Jahr (2018):

Wir wollen unsere Bekanntheit in der Schweiz steigern, starke Partnerschaften mit etablierten Playern knüpfen und stabile Umsätze verdoppeln.