everstox

Facts & Figures

Name des Unternehmens: everstox

Gründungsjahr: 2019

Gründer: Felix Haberland, Johannes Tress und Boris Bösch (auf dem Foto v.l.n.r.)

Bezug zur HSG: Johannes ist HSG-Alumnus (B.A. BWL)

Branche: Logistik & Tech-Services

Anzahl Mitarbeiter: 10 – 20

Website: everstox.com

1. Die Geschäftsidee:

everstox ist deutschlandweit der erste Anbieter für eine schnittstellenbasierte Software, mit der E-Commerce-, Gross- und Einzelhandelsunternehmen ganz einfach ihre Logistikprozesse optimieren und digitalisieren können. Durch unsere Technologie und Logistics-as-a-Service (LaaS) -Plattform bieten wir Händlern Zugang zu flexibler Lagerlogistik, Fulfillment und andere Logistikdienstleistungen. Händler werden dabei mit qualifizierten und unabhängigen Logistikanbietern aus unserem europäischen Netzwerk verbunden, und können flexibel und bedarfsgerecht ihre Distributionsnetzwerke aufbauen. Durch die Nutzung unserer LaaS-Plattform können sich Händler ausserdem auf ihr Kerngeschäft fokussieren und über ein einziges Dashboard jegliche Logistik-, Lager- und Lieferprozesse in Echtzeit einsehen, kontrollieren und per Klick steuern. Händler erreichen dadurch Automatisierung der operativen Prozesse, schnelle Lieferzeiten, und niedrige Transportkosten.

2. Das Beste an der Selbständigkeit:

Das Besondere an der Selbständigkeit ist, dass ich jeden Tag etwas Neues erleben darf. Die Zeit bei der Boston Consulting Group und bei weiteren beruflichen Stationen war sehr ereignisreich und lehrreich. Es hat mir jedoch etwas Prinzipielles gefehlt, dass ich nur durch Selbstständigkeit erreichen konnte: Der Aufbau eines eigenen Unternehmens. Langweilig wird es nie mit Selbstständigkeit, es gibt viele spannende Herausforderungen. In meinem Fall bedeutet Selbstständigkeit jedoch nicht alleine dazustehen, in verzwickten Situationen kann ich immer auf meine beiden Mitgründer, Felix und Boris, und auf mein Team verlassen. Bisher haben wir gemeinsam zu allen Herausforderungen eine Lösung gefunden. Dadurch lernt man stetig mit neuen Situationen umzugehen und von diesen zu lernen. Das Beste daran sind die Erfolgsmomente, wenn Ideen umgesetzt und einen direkten Einfluss auf unser Unternehmen haben.

3. Die wertvollste Erfahrung:

Kurz nachdem wir unsere Plattform gestartet haben, wurden wir direkt mit der Coronakrise und dem Lockdown in Deutschland konfrontiert. Das war alles sehr unerwartet und wir mussten damit als frisches Gründerteam sofort umgehen können. Nichtsdestotrotz war es toll zu sehen, dass beispielsweise die Homeoffice-Situation, der Produktlaunch, oder das Onboarding erster Kunden reibungslos abgelaufen ist. Das Wertvollste an dieser Erfahrung war die Einsicht, dass man mit Vertrauen und einem verlässlichen Team solche schwierigen Situationen meistern kann.

4. Die grösste Herausforderung:

Zu lernen, Aufgaben abzugeben, fiel mir am Anfang schwer. Jedoch ist es im Team wichtig sich auf andere verlassen zu können, weshalb die Teamwahl auch eine der grössten Herausforderungen war. Zum einen ist es sehr wichtig, Teammitglieder zu haben, auf die man zählen kann. Zum anderen war beim Zusammenstellen unseres Teams schwierig, die passende Vielfalt an technischer und operativer Expertise zu finden. Man merkt vor allem dann, wie wertvoll ein starkes Team ist, wenn man rückblickend betrachtet, wie viel wir in so einer kurzen Zeit geschafft haben.

5. Ein Tipp für künftige Gründer:

Auch wenn ich selbst noch nicht lange als selbstständiger Unternehmer tätig bin, habe ich innerhalb dieser kurzen Zeit etwas Wichtiges gelernt: Gebt nicht auf sobald etwas nicht funktioniert. Neben der Idee ist die Umsetzung im Markt das Allerwichtigste. Andere können die gleiche Idee haben, zeigen jedoch eventuell nicht genug Durchhaltevermögen. Wenn man kontinuierlich am Ball bleibt, kann man mittelfristig einiges mehr erreichen, als man im Vorhinein erwartet.

6. Dafür bin ich der HSG dankbar:

An der HSG habe ich bleibende Freundschaften geschlossen, welche ich auch heute immer noch pflege. Besonders von dem starken Alumni-Netzwerk der Uni kann man als HSGler immer Unterstützung bekommen. Auch, dass man durch Gruppenarbeiten schon früh mit Teamarbeit vertraut wurde und gelernt hat Verantwortung zu übernehmen, hat mich sehr gut auf meine unternehmerische Tätigkeit vorbereitet.

7. Dazu könnte ich Unterstützung von anderen Alumnae oder Alumni gut gebrauchen:

Die Logistikbranche ist grösstenteils immer noch sehr altmodisch und Unternehmen verlassen sich auf traditionelle Logistiker. Daher ist es wichtig, Händler auf die flexible Lagerlogistik von everstox aufmerksam zu machen. Das Alumni-Netzwerk könnte eine riesen Hilfe dabei sein, das Konzept von everstox durch Word-of-Mouth bekannter zu machen.

8. Ziele für das aktuelle Jahr (2020):

Wir haben innerhalb der letzten Monate bereits einige Kunden mit unserer Plattform angeschlossen, welche durch unser breites Netzwerk an externen Logistikern unterstützt werden. Bis Ende 2020 werden wir weiterhin unsere europaweite Expansion an Logistikpartnern und Kundenakquise, sowie die Weiterentwicklung unserer Technologie vorantreiben. Wir sind überzeugt, dass trotz der angehenden Coronakrise unsere systemrelevante Plattform weiterhin wachsen wird. Wir hoffen dabei auch, dass wir den Unternehmen, welche negativ von der Krise betroffen sind, durch kosten- und zeiteffiziente Logistik helfen können, wieder auf die Beine zu kommen.

Die Fragen wurden von HSG-Alumnus Johannes beantwortet.