GuestReady

Facts & Figures

Name des Unternehmens: GuestReady

Gründungsjahr: 2016

Gründer: Alexander Limpert und Patrick Degen

Bezug zur HSG: Alexander Limpert B.A. HSG '10, Patrick Degen M.A. HSG '13

Branche: Immobilien, Gastgewerbe

Anzahl Mitarbeiter: 20

Website: www.guestready.com

1. Die Geschäftsidee:
GuestReady ist ein globales Startup, welches Management-Services für Airbnb Hosts anbietet. Die Services reichen von dem Online-Listing-Management, über die Gäste-Kommunikation, Wohnungsreinigung, Schlüsselmanagement, bis hin zu Wäsche-Service. Die Dienstleistungen von GuestReady können entweder einzeln oder als Paket gebucht werden. Die Mission von GuestReady ist es die bestmögliche Ausnutzung von Immobilien zu ermöglichen.

2. Das Beste an der Selbstständigkeit:

Mir gefällt es als Team etwas Stück für Stück aufzubauen. Es macht Spass zu sehen, wie schnell sich GuestReady entwickelt. Wenn ich einen Monat zurückblicke, dann freut es mich zu sehen, dass wir nun schon wieder ein grosses Stück weiter sind. Das ist komplett anders als bei meiner erste Stelle nach der Uni in einer Beratung. Als Berater ist man ständig auf neuen Projekten, da bleibt keine Zeit etwas über längere Zeit aufzubauen. Bei GuestReady haben wir ein tolles Team, das gut zusammenarbeitet und zusammen grosses Erreichen will.

3. Die wertvollste Erfahrung:
Eine 360-Grad-Ansicht von einem Unternehmen zu gewinnen. An der HSG wird einem aus Büchern beigebracht wie Unternehmen funktionieren. Die beste Schule ein Unternehmen zu verstehen ist jedoch selbst eines zu Gründen. Als Gründer hält man alle wichtige Funktionen eines Unternehmens inne. Man kümmert sich um Strategie, Finanzen, Personal, Organisation, Marketing, Technologie und vieles mehr. Solch praktische Erfahrungen aus erster Hand kann man in einem grösseren Unternehmen schlecht gewinnen, weil all diese Funktionen aufgespalten werden.

4. Die grösste Herausforderung:

Als Start-up arbeitet man oft an einer komplett neuen Geschäftsidee, wo es keine Garantie für den Erfolg gibt. Obwohl es immer Leute gibt, die die Idee anzweifeln, darf man sich davon nicht entmutigen lassen, sondern muss Schritt für Schritt daran arbeiten den Erfolg wahrscheinlicher werden zu lassen. Beispielsweise in dem man einen Prototypen baut, erste Kunden gewinnt, Wachstum zeigt, und attraktive Unit Economics belegt. So kann man weitere Mitarbeiter und Investoren davon überzeugen bei seinem Start-up einzusteigen und das Unternehmen Schritt für Schritt zum Erfolg führen.

5. Ein Tipp für künftige Gründer:
Gründe weil du von deiner Geschaeftsidee überzeugt bist und dir es Spass macht an dieser zu arbeiten. Gründe nicht weil es cool ist Gründer zu sein. Gründer zu sein ist nicht einfach, vor allem am Anfang. Klar gibt es Unternehmen, die scheinbar ohne viel Aufwand über Nacht zu einem riesen Erfolg wurden, aber das sind Ausnahmen. Die Regel ist, dass viel Einsatz hinter dem Erfolg steht.

6. Dafür bin ich der HSG dankbar:
Die HSG bietet eine sehr solide Grundausbildung, diese erlaubt es in verschiedenste Richtungen zu gehen und erfolgreich zu sein. Neben dieser breiten Grundausbildung ist die HSG auch ein Sprungbrett in internationale Gewässer. Während meines Studiums war ich für ein Austauschsemester in Taiwan, wo ich Chinesisch gelernt habe. Das hat mir dann später die Möglichkeit gegeben in Taiwan für Rocket Internet zu arbeiten. Als Chef von foodpanda Taiwan, war ich der einzige Ausländer im Unternehmen und habe meistens auf Chinesisch kommuniziert.
Ausserdem bin ich der HSG dankbar für die Beziehungen zu Mitstudenten, die ich während der Studienzeit aufbauen konnte. Ich stehe heute noch in engem Kontakt zu vielen Freunden, die ich an der HSG kennengelernt habe.

7. Ziele für das aktuelle Jahr (2017):
Nach der Gründung von GuestReady und dem offiziellen Launch im August war für uns das Hauptziel finanzielle Mittel für den weitern Ausbau von GuestReady aufzunehmen. Anfangs November haben wir eine Finanzierungsrunde abgeschlossen. Diese Mittel werden wir in den Ausbau unseres Teams und unserer Technologie investieren. Das Ziel für 2017 ist es weiterhin starkes Wachstum zu generieren um eine weitere Finanzierungsrunde abschliessen zu können.

Die Fragen wurden von HSG-Alumnus Alexander Limpert beantwortet.