Mister Loo

Facts & Figures

Name des Unternehmens: Mister Loo AG

Gründungsjahr: 2015

Gründer: Andreas Wanner & Dominik Schuler (auf dem Foto v.l.n.r.)

Bezug zur HSG: Dominik ist HSG-Alumnus
Bachelor mit Major Betriebswirtschaftslehre (2006)
Master of Arts in Rechnungswesen und Finanzen (2010)
CEMS Master's in International Management (CEMS MIM) (2010)

Branche: Services

Anzahl Mitarbeiter: 70

Website: www.misterloo.com

1. Die Geschäftsidee:

Mister Loo ist ein Schweizer Startup mit einem innovativen Geschäftskonzept, das modernste Toilettenanlagen in Südostasien betreibt welche den höchsten Hygienevorschriften entsprechen.

Mit unserem Geschäftskonzept reagieren wir auf die ungenügende sanitäre Infrastruktur, respektive auf die grosse Nachfrage nach sauberen, öffentlichen Toilettenanlagen seitens der lokalen Mittel- bis Oberschicht und der Touristen im Konsummarkt Asien.

Unser Serviceangebot umfasst die gesamte Wertschöpfungskette vom Bau, über die Installation bis zum Betrieb und Unterhalt der Anlagen. Nebst dem einmaligen Serviceerlebnis für unsere Kunden garantieren wir Umweltschutz und Nachhaltigkeit an jedem Standort durch eine integrierte, ökologische Abwasserreinigungsanlage, welche alle internationalen Abwassernormen erfüllt. Zusätzlich kombinieren wir die aktuellsten elektronischen Technologien und Softwareapplikationen um intelligente, effiziente und institutionalisierte Betriebsprozesse sicherstellen zu können.

2. Das Beste an der Selbständigkeit:

Die beiden Gründer haben ihre Karriere im Investment Banking gestartet und waren die ersten Jahre ihrer Karriere für Grossbanken in der Schweiz und China tätig. Der eigene Tätigkeitsradius und die Entscheidungskompetenz wurden entsprechend stark von den Vorgesetzten und der Organisation vorgegeben.

Die Selbstständigkeit hingegen gibt uns die Möglichkeit, aus der eigenen Komfortzone auszubrechen und die eigene Geschäftsidee erfolgreich in die Realität umzusetzen, indem wir die Verantwortung für unser Handeln direkt wahrnehmen.

3. Die wertvollste Erfahrung:

Eine brillante Geschäftsidee garantiert noch nicht den Erfolg des Unternehmens. Es ist entscheidend, dass sich das Gründerteam täglich gegenseitig fordert und auch kritische Punkte miteinander, und zusammen mit den Schlüsselmitarbeitenden im Management, besprechen kann.

Die Erfahrung zeigt, dass dieser fordernde Diskurs mit dem Gründungspartner, respektive dem Team, möglich ist, und dass die beabsichtige Vision gelebt wird. Das ist bereichernd.

4. Die grösste Herausforderung:

Als Pionier ein Unternehmen mit diesem Businesskonzept in südostasiatischen Ländern aufzubauen, welche aus europäischer Sicht unterschiedliche Gepflogenheiten in Bezug auf Personalmanagement und die Kundenbetreuung pflegen, eröffnet uns eine unbezahlbare Möglichkeit. Wir können so diese kulturellen Unterschiede im täglichen Geschäftsalltag erfahren, respektive erlernen.

5. Ein Tipp für künftige Gründer:

Sicherzustellen, dass im eigenen Unternehmen die Vision gelebt und umgesetzt wird, so wie sie von den Gründern beabsichtigt ist, setzt eine starke Persönlichkeit und ein feines Gespür für Personalführung voraus.

Nicht jeder spätere Gründer besitzt diese Fähigkeiten aber gleich nach Abschluss des Studiums. Entsprechend kann es sich lohnen, in einem Grossunternehmen zuerst diese praktischen Erfahrungen zu sammeln, bevor der Schritt in die Eigenständigkeit vollzogen wird.

6. Dafür bin ich der HSG dankbar:

Während der Studienzeit konnte ein wertvolles, persönliches Netzwerk aufgebaut werden. Die Kontakte, welche in unterschiedlichen Branchen tätig sind, ermöglichen durch ihre heutigen, unternehmerischen Tätigkeiten einen wertvollen persönlichen Austausch.

Das HSG-Alumni-Netzwerk erlaubt es uns ausserdem, in allen Zielmärkten in Südostasien interessante Persönlichkeiten zu kontaktieren, welche uns mit ihrem Erfahrungsschatz wertvolle Inputs für den Markteintritt liefern können.

7. Ziele für das aktuelle Jahr (2020):

Aufgrund von Covid-19 haben sich der Fokus des Reisenden auf persönliche Hygiene verstärkt, und die Anforderungen an Sauberkeit im öffentlichen Raum erhöht. Dies eröffnet uns interessante Wachstumsperspektiven, die wir wahrnehmen möchten.

Das geplante Wachstum setzt voraus, dass wir die neu zu schaffenden Schlüsselpositionen im regionalen Management besetzten können. Hierfür gilt es, die motiviertesten Talente zu rekrutieren.

Die Fragen wurden von HSG-Alumnus Dominik beantwortet.